Aufrufe
vor 1 Jahr

ärztemagazin 11/2018

ALLGEMEINMEDIZIN

ALLGEMEINMEDIZIN HALTUNGSFEHLER BEI KINDERN UND JUGENDLICHEN Haltungsschwächen bei Heranwachsenden scheinen immer häufiger aufzutreten – aber was ist noch ein Normalbefund und was eine krankheitswerte Haltungsinsuffizienz? Einfache Tests ermöglichen in der Praxis, therapiebedürftige Haltungsfehler zu erkennen. Fachliche Prüfung: Prim. Univ.-Prof. Dr. Klemens Trieb, Primararzt der Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie, Klinikum Wels-Grieskirchen Redaktion: Dr. Andreas Billich DER ÜBER- GANG VON DER SCHWACHEN HALTUNG ZUM THERAPIE- BEDÜRFTIGEN HALTUNGS- SCHADEN IST FLIESSEND UND TEILWEISE SUBJEKTIV HALTUNGSSCHWÄCHE, DER angebliche Haltungsverfall bei Kindern und Jugendlichen, ist ein viel zitiertes Phänomen; Studien zufolge zeigt etwa die Hälfte der Heranwachsenden eine Haltungsschwäche. Langes Sitzen in der Schule und bei den Hausaufgaben und dann auch in der Freizeit vor Fernseher, Computer und Handy fördern die Haltungsschwäche anscheinend, während koordinative und propriozeptive Fähigkeiten durch mangelnde körperliche Bewegung verkümmern. Der Übergang von der schwachen Haltung zum therapiebedürftigen Haltungsschaden ist fließend und teilweise auch subjektiv in der Einschätzung. Umso wichtiger ist, dass der Allgemeinmediziner eine Haltungsschwäche bei Heranwachsenden mit einfachen Mitteln klar erkennt und frühzeitig anspricht, um eine Korrektur der Haltungsfehler anzuregen und Haltungsschäden zu verhindern. 1. HALTUNG TESTEN IN DER PRAXIS Die „Gewohnheitshaltung“ oder „habituelle Haltung“ ist oft von nicht lotgerecht übereinanderstehenden Körpersegmenten und Hohlkreuzstellung geprägt. Dies kann durch Blickdiagnose im Stehen ( frontal von hinten und sagittal) erkannt werden. Es wurde berichtet, dass bis zu 70 Prozent der Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren in Ruhe eine Körperhaltung einnehmen, die auf den ersten Blick als „schwach“ beurteilt wird. Die Beurteilung, welches Haltungsbild als Normvariante und welches bereits als Haltungsschwäche einzustufen ist, fällt aber nicht immer leicht. Gerade bei Jugendlichen ist die Körperhaltung nicht nur Folge eines motorischen Kontrollprozesses, sondern auch gleichzeitig Ausdruck einer inneren Haltung und des aktuellen psychischen Zustandes. Als nächster Schritt kann daher der Matthiass-Test angewendet werden, der ein Gütekriterium der Körperhaltung liefert und in der Praxis ganz einfach durchgeführt werden kann 2-4) : Man lässt das Kind bzw. den Jugendlichen aufrecht stehen mit nach vorne gestreckten Armen, und dieser aufrechte Stand muss mindestens 30 Sekunden aktiv eingenommen werden können. Wenn es im Verlauf dieser 30 Sekunden zu einem Absinken der Arme mit Abgleiten des NORMALRÜCKEN HOHLKREUZ Illustration: wolfgrafik 10 . ärztemagazin . 11 2018

Schema einfacher Haltungstests gehalten Gutes Haltevermögen stabil Habitueller Stand Stehen mit vorgestreckten stabil Armen! haltungsschwach MATTHIASS-TEST BLICKDIAGNOSE haltungsschwach MEHRSTUFENTEST NACH LUDWIG Aktivieren! aktivierbar nicht aktivierbar Augen zu! verfällt aktivierbar Aktivieren bei visuellem Feedback! nicht aktivierbar Defizite in der Körperwahrnehmung Dominanz optischer Sinn, Defizite in der Körperwahrnehmung Defizite Muskelkraft/ Muskelansteuerung ZUSAMMENGESUNKEN RUNDSCHULTERN Schultergürtels nach vorne kommt oder zu einer Vertiefung der Lendenlordose, zu einem Abklappen des Oberkörpers nach hinten und Verdrehung des Beckens nach vorne, so ist dies Ausdruck einer muskulären Leistungsinsuffizienz und als Haltungsschwäche zu bezeichnen (Grad I). Wenn ein Kind überhaupt nicht imstande ist, den aufrechten Stand einzunehmen, spricht man von Haltungsverfall als maximaler Ausprägung der Haltungsschwäche (Grad II). Bereits auf der Grundlage des Haltungstests nach Matthiass kann der Allgemeinmediziner korrigierende Maßnahmen anregen oder weitere Untersuchungen durch Kinderarzt oder (Kinder-)Orthopäden veranlassen. Zur genaueren Haltungsdiagnostik wurde ein Mehrstufenmodell (siehe Schema) vorgeschlagen 2,5) : Probanden, die eine „schwache“ Gewohnheitshaltung zeigen, fordert man auf, ihre Haltung zu aktivieren, Bauch und Gesäß anzuspannen, „größer zu werden wie eine Marionette, bei der man am Kopffaden zieht“. Der überwiegende Teil der in Ruhe haltungsschwachen Jugendlichen schafft es problemlos, eine aktivierte Haltung einzunehmen, bei der die Körpersegmente ausgelotet sind. In diesen Fällen ist also eine neuromuskuläre Korrektur der Körperhaltung möglich und damit kein drohender Haltungsschaden anzunehmen. Bei etwa einem Viertel der Jugendlichen gelingt eine positive Haltungskorrektur durch bewusste, feinjustierte Muskelansteuerung nicht mehr. In diesen Fällen liegt eine Störung der neuromuskulären Haltungsregelung vor, die mit therapeutischen Maßnahmen angesprochen werden sollte. Von den Probanden, die eine aktivierte Haltung einnehmen können, kann ein Teil die Körperposition auch bei geschlossenen Augen beibehalten. Bei einem anderen Teil verfällt die aktivierte Haltung mit geschlossenen Augen innerhalb einer Minute und erreicht die schwachen Werte der habituellen Ausgangsposition, als Ausdruck einer deutlichen Schwäche in der propriozeptiven Signalverarbeitung. Jenen Probanden, die keine aktivierte Haltung einnehmen, kann ein visuelles Feedback zu ihrer Körperhaltung gegeben werden. Bei einer Betrachtung im Spiegel gelingt es dann nämlich vielen, ihre u ES LÄSST SICH NICHT EINDEUTIG BELEGEN, DASS HALTUNGS- SCHWÄCHEN IM KINDES- UND JUGENDALTER ZU HALTUNGS- SCHÄDEN IM ERWACHSENEN- ALTER FÜHREN 11 2018 . ärztemagazin . 11

ärztemagazin

Medical Tribune