Aufrufe
vor 1 Jahr

ärztemagazin 11/2018

FORTBILDUNGSKALENDER 25

FORTBILDUNGSKALENDER 25 Juni VOM SACHWALTERRECHT ZUM ERWACHSENENSCHUTZ-GESETZ Gleisdorf, Forum Kloster, Rathausplatz 5 Beginn: 19 Uhr Veranstalter: Ärztekammer für Steiermark, Kurie der Niedergelassenen Ärzte Information, Anmeldung: Tel. 0316/80 44-28, ngl.aerzte@aekstmk.or.at 4 DFP Punkte 25 Juni OVT/THROMBOPHLEBITIS – EINE HARMLOSE ERKRANKUNG? Pinkafeld, Pizzeria, Restaurant Fuith, Hauptplatz 9 Beginn: 20 Uhr Veranstalter: Ärztekammer für Burgenland Information, Anmeldung: Tel. 02682/625 21-10, fortbildung@aekbgld.at 2 DFP Punkte 25-30 Juni BASISKURS SCHMERZTHERAPIE A Pörtschach, Parkvilla Wörth, Johannaweg 5 Diplom Spezielle Schmerztherapie Veranstalter: Ärztekammer für Kärnten – Referat für Palliativmedizin und Schmerztherapie Information, Anmeldung: Tel. 0463/58 56-17, fortbildung@aekktn.at 60 DFP Punkte 25-26 Juni SYSTEMATISCHE REVIEWS VON DIAGNOSTISCHEN STUDIEN Wien, ipcenter.at GmbH, Schönbrunner Straße 218–220 Von der Fragestellung bis zur Aufbereitung und Interpretation der Evidenz aus diagnostischen Studien Veranstalter: Donau-Universität Krems, Department f. Evidenzbasierte Medizin u. Klin. Epidemiologie Information, Anmeldung: Tel. 02732/893-2911, evelyn.auer@donau-uni.ac.at 16 DFP Punkte 26 Juni WIENER GERIATRIEGESPRÄCHE – „UPDATE ANTIBIOTIKA“ Wien, Pflegewohnhaus Rudolfsheim-Fünfhaus Beginn: 12 Uhr Veranstalter: Österr. Ges. für Geriatrie u. Gerontologie Information, Anmeldung: Tel. 0676/9826210, office@oeggg.com 1 DFP Punkt 26 Juni HISTORISCHES UND AKTUELLES ZU KINDERSCHUTZ U. KINDESMISSHANDLUNG Innsbruck, Kinder- und Herzzentrum, Anichstraße 35 Beginn: 18 Uhr Veranstalter: Department für Kinder- und Jugendheilkunde, Pädiatrie IV Information, Anmeldung: christian.lechner@pesthaus.at 1 DFP Punkt 26 Juni NEUES IN DER DIABETES- THERAPIE Traunkirchen, Symposion Hotel Post, Ortsplatz 5 Beginn: 19.30 Uhr Veranstalter: Ärztekammer für OÖ/Fachgruppen und Referate, Bezirksärztevertretung Gmunden Information, Anmeldung: Tel. 0699/11401383, dr.claudia@westreicher.at 2 DFP Punkte 27 Juni DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG BRANDNEU Wien, Weihburggasse 10–12 Beginn: 19 Uhr Veranstalter: Ärztekammer für Wien, Kurie Niedergelassene Ärzte Information, Anmeldung: Tel. 01/515 01-01221, kurie.ng@aekwien.at 2 DFP Punkte 28 Juni NEUROMUSKULÄRE ERKRANKUNGEN Rosenau, Schlosshotel Rosenau Beginn: 19 Uhr Veranstalter: Bezirksärztevertretung Zwettl Anmeldung: Tel. 02824/26 09, baev@arztnoe.at 2 DFP Punkte 29 Juni DIE DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG (DSGVO) Salzburg, AMD Salzburg, Elisabethstraße 2 Beginn: 9 Uhr Veranstalter: Österr. Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention Information, Anmeldung: Tel. 05 9393 20351, www.aamp.at 6 DFP Punkte 26 . ärztemagazin . 11 2018

PRAXIS Fotos: MedPlan, Hans Ringhofer DIE PRAKTISCHE FRAGE Darf ich bald einen Patienten auch per Videochat behandeln? Mag. Iris Kraft-Kinz MEDplan 1120 Wien, Tel. 01/817 53 50-260, www.medplan.at, Fragen & Anregungen: praxis@aerztemagazin.at INFORMATIONEN FÜR BETROFFENE VON KREBS BIS LUNGENHOCHDRUCK EIN BESCHLUSS des Deutschen Ärztetags sorgte Anfang Mai für ein Erdbeben. Die Hauptversammlung der deutschen Bundesärztekammer sprach sich mit „großer überwältigender Mehrheit“ für eine Lockerung des Fernbehandlungsverbots aus, wie der deutsche Kammerpräsident Frank Ulrich Montgomery per Tweet (sic!) mitteilte. Die neue Regelung in der deutschen Musterberufsordnung sieht künftig vor, dass Ärzte „im Einzelfall“ auch bei ihnen noch unbekannten Patienten eine ausschließliche Beratung oder Behandlung über Kommunikationsmedien vornehmen dürfen. Sofern dies „ärztlich vertretbar ist und die erforderliche ärztliche Sorgfalt“ gewahrt ist, heißt es weiter. Eine Einschränkung freilich gibt es: Die Krankschreibung per Telefon oder Videokonferenz bei unbekannten Patienten bleibt verboten. Nun ist es an den Landesärztekammern, den Beschluss zu übernehmen. Laut Präsident Montgomery dauert dies noch einmal ein bis zwei Jahre. In Österreich ist die Standesvertretung zögerlicher: Die Online-Sprechstunde hat hier noch etliche rechtliche Hürden zu bewältigen. Hierzulande ist die Behandlung nur durch den Kontakt vor Ort zulässig. Man muss ihn „angreifen oder riechen“ können. Es gibt zwar Plattformen, die PatientInnen und ÄrztInnen miteinander in Beziehung setzen, um online Termine auszumachen, um Rezepte und Überweisungen anzufragen oder strukturierte Fragen zu stellen. Grundvoraussetzung dafür ist, dass die Patienten zumindest einmal beim jeweiligen Arzt waren. Ferndiagnosen bleiben aber auch in diesen Geschäftsmodellen ausgeschlossen. Die deutsche Entwicklung zeigt aber, wohin der Zug fährt. Ich bin überzeugt, dass Onlineordinationen bald auch in Österreich ihre Rolle spielen. Für niedergelasssene Mediziner macht es durchaus Sinn, diesen Trend aufzugreifen. Er wird auch vor dem niedergelassenen (Kassen-)Bereich nicht haltmachen. Zwei oder mehr Flüge, die Gegenstand ein und derselben Buchung sind, stellen eine Einheit dar RECHT Flug-Entschädigungen auch bei Umsteigen außerhalb der EU Die EU-Verordnung zur Passagier- Entschädigung gilt innerhalb einer Buchung auch für Anschlussflüge. DIE SOMMERFERIEN stehen vor der Türe und es ist zu befürchten, dass es auch in diesem Jahr zu Flugverspätungen kommen wird. Nach einer VO der EU stehen Fluggästen nicht nur bei Nichtbeförderung und Annullierung, sondern auch bei großer Verspätung von Flügen Unterstützungs- und Ausgleichsleistungen zu. Die Verordnung gilt für alle Flüge mit Abflugsort in einem EU-Staat und für Flüge von Luftfahrtunternehmen mit Sitz in der EU von einem Drittstaat in die EU. Fraglich war bisher, ob auch Verspätungen bei Anschlussflügen außerhalb der Webtipp Zahlreiche Erkrankungen haben einen hohen Erklärungsbedarf und wecken bei den Patienten nicht nur den Wunsch nach ausführlicher Information, sondern auch das Bedürfnis, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Selbsthilfegruppen erleichtern die Informationssuche und unterstützen auf eine Weise, wie es dem Mediziner selbst oft nicht möglich ist. Dafür ist es nicht zwangsläufig notwendig, eine Selbsthilfegruppe aufzusuchen; für viele Erkrankungen stellt das Portal selpers.com ausführliche Kurse bereit, in denen grundlegend über medizinische Hintergründe, die Therapiemöglichkeiten und auch über empathische Unterstützung für Betroffene und Angehörige informiert wird. Die Kurse sind verständlich aufbereitet, Ärzte können Betroffenen eine gute Quelle für Informationen anbieten. 8 Weiterführende Info auf www.selpers.com Univ.-Prof. Dr. Helmut Ofner Jur. Fakultät der Universität Wien, Fragen & Anregungen: recht@aerztemagazin.at EU zu Ausgleichsleistungen berechtigen. In einer aktuellen Entscheidung hielt der EuGH nunmehr fest, dass die Verordnung auch für jene Beförderungen gilt, die aufgrund einer einzigen Buchung erfolgen und zwischen dem Abflug von einem Flughafen innerhalb der EU und der Ankunft auf einem Flughafen außerhalb der EU eine planmäßige Zwischenlandung außerhalb der EU mit einem Wechsel des Fluggerätes umfassen. Zwei oder mehr Flüge, die Gegenstand ein und derselben Buchung sind, stellen in diesem Zusammenhang eine Einheit dar. Die Höhe der Ausgleichsleistung differiert je nach Länge der Flugstrecke. So steht dem Fluggast bei einer Flugstrecke bis zu 1.500km ein Ausgleichsanspruch in Höhe von 250 Euro zu, wenn die Verspätung am Zielflughafen drei Stunden oder mehr beträgt. Bei Flugstrecken ab 1.500km sind 400 Euro zu bezahlen und bei Flugstrecken länger als 3.500km besteht sogar Anspruch auf einen Ausgleichsbetrag in Höhe von 600 Euro, wenn es sich nicht um einen Flug innerhalb der EU handelt. Bei mehrmaligem Umsteigen ist die Verspätung am Endziel ausschlaggebend, wenn es sich um dieselbe Fluggesellschaft handelt. Ausnahmsweise steht kein Ausgleichsanspruch zu, wenn die Verspätung auf außergewöhnliche Umstände zurückzuführen ist. 11 2018 . ärztemagazin . 27

ärztemagazin

Medical Tribune