Aufrufe
vor 2 Jahren

CliniCum 03/2017

  • Text
  • Patienten
  • Wien
  • Clinicum
  • Blutungen
  • Immunglobulin
  • Therapie
  • Behandlung
  • Medizin
  • Menschen
  • Normales
  • Medonline.at

DFP-Literaturstudium in

DFP-Literaturstudium in jeder Ausgabe von CliniCum So machen Sie mit: Entsprechend den Richtlinien der ÖÄK finden Sie im Anschluss an den Fortbildungsartikel Multiple-Choice-Fragen. Eine Frage gilt dann als richtig beantwortet, wenn Sie von den vorgegebenen Antworten alle richtigen angekreuzt haben. Für eine positive Beantwortung ist erforderlich, dass Sie vier der sechs Fragen richtig beantworten. Zwei DFP-Punkte werden bei positiver Beantwortung angerechnet. Fax & Post: Schicken Sie diese Seite bitte per Fax (01/54600-50634) oder Post an: Redaktion CliniCum, Grünbergstraße 15, Stiege 1, 1120 Wien bzw. per E-Mail an dfp@medizin-medien.at. Gültig bis: 3/2020 Einsendeschluss: 23. Juni 2017 (für Fax, Post, E-Mail) Internet: Dieser Artikel steht ab sofort auch ONLINE auf der Verlagsplattform über den Link http://medonline.at/2017/ccdfp03 zur Verfügung. Teilnahmebestätigung per E-Mail! Ihre Teilnahmebestätigung ist auf www.meindfp.at downloadbar, wenn Sie ein Fortbildungskonto haben und den Test online gemacht haben. So Sie per Post, Fax oder E-Mail mitgemacht haben, wird Ihnen die Bestätigung per E-Mail zugeschickt. Für den Bearbeitungszeitraum von zirka acht Wochen ab Einsendeschluss bitten wir um Verständnis, da Ihre Antworten erst in den Computer eingegeben werden müssen. Die richtigen Lösungen werden nach Einsendeschluss auf Wunsch per E-Mail zugesandt. Zusendungen per Post können Sie unter Angabe Ihres Namens, des DFP-Themas und der jeweiligen Ausgabe bei dfp@medizinmedien.at anfordern. Ich habe kein DFP-Fortbildungskonto. Ich habe ein DFP-Fortbildungskonto. Dann buchen wir Ihre DFP-Punkte automatisch! Dazu brauchen wir nur Ihre ÖÄK-Arztnummer: Ich möchte meine Teilnahmebestätigung per Post erhalten. (Bitte geben Sie unten Ihre Anschrift an.) Ich bestelle den kostenlosen medONLINE-Newsletter. Meine E-Mail-Adresse Bitte gut leserlich ausfüllen: Name Anschrift PLZ/Ort Arzt/Ärztin für Allgemeinmedizin Facharzt/Fachärztin für Ich besitze ein gültiges DFP-Diplom Telefon Altersgruppe 60 Beurteilung der Fortbildungsarbeit: Beinhaltet die Arbeit für Sie neue Erkenntnisse? Ist der Inhalt für Ihre Praxisarbeit relevant? sehr 1 gar nicht 2 3 4 5 Immunthrombozytopenie (ITP) – Diagnostik und Management CliniCum 3/17 (Die Anzahl der richtigen Antworten ist in Klammer angegeben!) 1. Welche der folgenden Aussagen treffen NICHT auf die Definition der primären ITP zu? (1 Richtige) a) Symptome umfassen u.a. Petechien, Blutungen der Schleimhäute und Hämatomneigung bei geringen Traumen . . . . . . . . . . . . . . . . . . b) Mögliche Auslöser: Lymphome, Antiphospholipid-Sydrom, Medi kamenten-assoziiert, bakterielle oder virale Infektionen . . . . c) Es wird zwischen der neu diagnostizierten (12 Monate) Erkrankungsphase unterschieden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . d) Die Lebensdauer von Thrombozyten ist von neun Tagen auf einige Stunden reduziert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2. Die Basisdiagnostik der primären ITP umfasst u.a. welche der genannten Schritte? (3 Richtige) a) Blutbild inkl. Differenzialblutbild und Retikulozyten . . . . . . . . . . . . b) HIV-, HCV-Serologie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . c) Knochenmarkspunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . d) Palpation von Lymphknoten, Leber und Milz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3. Bei Patienten mit einer Krankheitsdauer von 14 Monaten, vereinzelten Petechien und Ekchymosen und einer Thrombozytenzahl von 2x 10 9 /l und keiner vorangehenden Therapie … (2 Richtige) a) liegt eine chronische ITP vor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . b) liegt eine moderate ITP vor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . c) sollten Thrombozytenkonzentrate verabreicht werden . . . . . . . . . . d) kann eine Erstlinientherapie mit Kortikosteroiden erfolgen . . . . . . 4. Welche der folgende Therapien können in der Zweitlinie eingesetzt werden? (2 Richtige) a) TPO-Rezeptor-Agonist . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . b) Interferon α . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . c) Splenektomie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . d) Cyclophosphamid . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5. Eltrombopag und Romiplostim wirken … (1 Richtige) a) gefäßabdichtend . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . b) immunsuppressiv . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . c) stimulierend auf Aktivierung, Proliferation und Reifung von Megakaryozyten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . d) inhibierend auf Fc-Rezeptoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6. Ein Patient, 23 Jahre, präsentiert sich mit Petechien an der Haut und Mundschleimhaut und zahlreichen kleinen Hämatomen. Es wird eine ITP diagnostiziert mit Thrombozytenwerten um 3x 10 9 /l. Unter Aprednislon 100mg kommt es nach zwei Wochen zu keiner Erhöhung der Thrombozytenzahl, die Blutungsneigung ist immer noch deutlich vorhanden. Bei der Kontrolle hat der Patient keine nachweisbaren Thrombozyten im Blutbild. Was tun? (2 Richtige) a) Sie melden den Patienten für den nächsten Tag beim Chirurgen zur Splenektomie an . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . b) Sie geben hochdosiertes Immunglobulin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . c) Sie geben einen TPO-Rezeptor-Agonisten, wenn der Patient nicht rasch und längerfristig auf das Immunglobulin anspricht . . . d) Sie geben ein Thrombozytenkonzentrat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Anzahl der richtig beantworteten Fragen: Mit der Teilnahme akzeptieren Sie die AGB sowie die Datenschutzbestimmungen der Medizin Medien Austria. Die AGB und Datenschutzbestimmungen finden Sie auf www.medonline.at. DVR-Nr.: 4007613 18 clinicum CC 3/17 x/17

Know-How in Hämophilie www.cslbehring.at FVIII rIX-FP rVIII FIX Ihr kompetenter Partner in der Therapie: • Hämophilie A • Hämophilie B • Von-Willebrand-Syndrom vWF Albumin- Fusions- Technologie Neue Zeitrechnung in der Hämophilie B-Therapie CSL Behring GmbH - Wagenseilgasse 3 - A-1120 Wien - office.vienna@cslbehring.com - www.cslbehring.at

ärztemagazin

Medical Tribune