Aufrufe
vor 1 Jahr

krebs:hilfe! 01-02/2018

  • Text
  • Krebshilfe
  • Patienten
  • Therapie
  • Behandlung
  • Kombination
  • Patientinnen
  • Chemotherapie
  • Abstract
  • Monaten
  • Nebenwirkungen
  • Erwachsenen

8

8 krebs:hilfe! 1–2/2018 10 krebs:news 10 13 15 16 18 Nichtraucherschutzgesetz Krebshilfe und Wiener Ärztekammer starten Volksbegehren Nichtraucherschutzgesetz Das Rauchverbot in Lokalen soll wie geplant kommen, fordern Wiener Ärztekammer und Krebshilfe. Nach der Online- Petition auf der Seite der Initiative „Don’t Smoke“ wird Mitte Februar ein starkes Instrument der direkten Demokratie dafür eingesetzt: ein Volksbegehren. Brustkrebsfrüherkennung Ärzteanliegen wurden bei Programmverlängerung berücksichtigt. Youngstar Dr. Kerstin Wimmer ist nicht nur im OP, sondern auch im Labor in Sachen Brustkrebs aktiv. Karriere Zwei neue Minister wurden angelobt, ein Spitzenforscher abgeworben und zwei neue Abteilungsleiter eingesetzt. Weltkrebstag Statistik Austria präsentiert die aktuellen Inzidenz- und Prävalenzdaten 20 ASH Highlights vom größten Hämatoonkologie- Kongress 2017 krebs:kongresse 20 23 24 26 28 30 ASH-Highlights Am weltgrößten Hämatologenkongress wurden erfolgreiche Chemotherapie-freie Ansätze bei der CLL präsentiert. Zudem wurden der hohe Stellenwert der autologen Stammzelltransplantation bei multiplem Myelom bestätigt und aktuelle Daten zur CAR-T-Therapie diskutiert. Multiples Myelom Die Zugabe von Carfilzomib verlängerte das Überleben median um 7,9 Monate. Multiples Myelom Signifikante Verbesserungen durch Lenalidomid und Pomalidomid Follikuläres Lymphom Obinutuzumab-Zusatz reduziert das Rezidivrisiko in der GALLIUM-Studie. SABCS-Highlights Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant präsentierte die ABCSG-Studie 16/SALSA. ASCO-GI-Highlights Neun von den Kongressorganisatoren als „notable“ eingestufte Abstracts COVERFOTOS: BARBARA KROBATH (24), NCI (3), ESMO 2017 (3), APA-FOTOSERVICE, ISTOCK, OEGHO, UMIT/KERN; FOTOS: ÖSTERR. KREBSHILFE/ ÄRZTEKAMMER, ASH 2017, J. WIDDER/MEDUNI WIEN, BARBARA KROBATH (4), APA-FOTOSERVICE/HÖRMANDINGER, MEDONLINE (3) Über die medONLINE Augmented Reality App kommen Sie zu Videos, die Sie sich am Handy oder Tablet ansehen können. In dieser Ausgabe gelangen Sie über die App zu drei Interviews: OA Dr. Georg Pall spricht über die Immun therapie bei Lungenkrebs (Seite VII), … … Dr. Kilian Gust gibt einen Überblick über die Checkpoint-Inhibitoren beim Harnblasen karzinom (Seite XV) und … … Univ.-Prof. Dr. Shahrokh Shariat erklärt die State-of-the-art-Therapie des Prostata karzinoms (Seite XVI).

9 32 Kolorektalkarzinom Der Beitrag von interventioneller Radiologie und Radiotherapie Das zentrale Thema ist der Jahresrückblick über die Fortschritte in der Onkologie 2017. krebs:therapie 32 34 38 40 42 Kolorektalkarzinom Alternativen zur chirurgischen Metastasenresektion gehören zum notwendigen Wissen für ein Tumorboard, das Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom bespricht. Ebenso relevant: Der Beitrag der Strahlentherapie in der Rektumkarzinom-Therapie. Fallbericht nab-Paclitaxel/Gemcitabin führte zu einem Größenrückgang von Pankreaskarzinom und Metastasen. Fallbericht Mit dem Einsatz von Osimertinib nach Afatinib langfristig stabile Lungenkrebserkrankung Neueinführung Der neue PARP-Inhibitor Niraparib ist unabhängig vom BRCA-Status wirksam. Metaanalyse Phase-III-Daten sprechen für den Einsatz von Eribulin nach erster Chemotherapie. ständige:seiten 44 Neue Produkte 45 Fachkurzinformationen 47 Interessenkonflikte 48 Seitenblicke SABCS 49 AutorInnen IMPRESSUM: Verleger und Eigentümer: Medizin Medien Austria GmbH, DVR-Nr: 4007613, Herausgeber: Austrian Breast and Colorectal Cancer Study Group (ABCSG), Leben mit Krebs, Österreichische Krebshilfe; Verlagsanschrift: 1120 Wien, Forum Schönbrunn, Grünbergstraße 15/Stg. 1, Tel: 01/54 600-0, Fax: DW 50614; E-Mail: office@medizin-medien.at; Geschäftsführer: Dr. Karl Ulrich; Prokuristin: Pia Holzer; Chefredaktion: Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant, Univ.-Prof. Dr. Gabriela Kornek, Univ.-Prof. Dr. Paul Sevelda, Dr. Birgit Beermann, E-Mail: krebshilfe@medizin-medien.at; Redaktion: Mag. Anna Egger DW 614, E-Mail: a.egger@medizin-medien.at; Leitung Medizin Medien/Verkauf: Reinhard Rosenberger, sales@medizin-medien.at; Leitung Medizin Medien/Redaktion: Mag. (FH) Manuela Klauser, DW 650, m.klauser@medizin-medien.at; Anzeigensekretariat: Christian Wieser DW 697; Art Direction: Karl J. Kuba; Layout und DTP: Patrick Kloepfer; Lektorat: Heinz Javorsky; Herstellung: Friedrich Druck & Medien GmbH, A-4020 Linz, Zamenhofstraße 43–45, www.friedrichdruck.com; Auflage: 12.600; Erscheinungsweise: zehnmal jährlich; Einzelpreis: € 5,– Inlandsabo: € 40,– Auslandsabo: € 46,–; Grundsätze und Ziele: Die krebs:hilfe! informiert Kliniker und niedergelassene Ärzte kompetent über neue Erkenntnisse aus der klinischen Forschung und den aktuellen „State of the Art“ bei Diagnostik und Therapie von Krebs patienten. Wird für einen Beitrag ein Druck kostenbeitrag geleistet, so ist am Textende die jeweilige Firma genannt, zusätzlich ist der Beitrag mit einem gelben Balken gekennzeichnet. Es handelt sich somit um entgeltliche Beiträge im Sinne §26 Mediengesetz. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Verviel fältigung und Ver breitung sowie der Übersetzung, vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (Foto kopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlages repro duziert oder unter Verwendung elektronischer Sys teme gespeichert, verarbeitet, vervielfältigt, verwertet oder verbreitet werden. Zuguns ten der besseren Lesbarkeit verzichtet die krebs:hilfe! in der Regel auf das Verwenden weiblicher Endungen, wenn beide Geschlechter gemeint sind. So sind z.B. mit der Bezeichnung „Patienten“ immer auch „Patientinnen“, mit „Ärzten“ auch „Ärztinnen“ gemeint etc. Unternehmensgegenstand der Medizin Medien GmbH: Herausgabe, Verlag, Druck und Vertrieb von Zeitungen und Zeitschriften sowie sons tiger periodischer Druckschriften. Die Produktion und der Vertrieb von Videofilmen. Die Durchführung von Werbungen aller Art, insbesondere Inseratenwerbung (Anzeigenannahme), Plakatwerbung, Ton- und Bildwerbung, Reportagen, Ausarbeitung von Werbeplänen und alle sons tigen zur Förderung der Kundenwerbung dienenden Leistungen. Alleinige Gesellschafter der Medizin Medien GmbH ist Süddeutscher Verlag Hüthig Fachinformationen GmbH (SVHFI). Gesellschafter SVHFI sind die Süddeutscher Verlag GmbH mit 99,718%, Herr Holger Hüthig mit 0,102%, Frau Ruth Hüthig mit 0,09%, Herr Sebastian Hüthig mit 0,045% und Frau Beatrice Hüthig mit 0,045%.

ärztemagazin

Medical Tribune