Aufrufe
vor 5 Monaten

Medical Tribune 05-06/2019

  • Text
  • Tribune
  • Patienten
  • Tribune
  • Februar
  • Medizin
  • Wien
  • Ausbildung
  • Kongress
  • Kollegen
  • Pankreatitis
  • Behandlung

Medical Tribune

SCHWERPUNKT IMPFEN SEITEN 7–10 51. Jahrgang j Nr. 5–6 j 6. Februar 2019 Medizin Medien Austria j www.medonline.at j /medonline.at So stellen Sie (sich) richtig an PRAXISTIPP ■ Das neue Ärztegesetz ermöglicht erstmals eine Anstellung von Ärzten bei Ärzten und verändert so den Ordinationsalltag. Medical Tribune zeigt, wie man die neuen Möglichkeiten nützen kann und worauf man achten sollte. FOTOS: MILANEXPO/GETTYIMAGES; PIXEL_AWAY/GETTYIMAGES Die Liberalisierung der Beschäftigungsverhältnisse wird den Arbeitsalltag des niedergelassenen Bereichs grundlegend verändern. Mit dem Ärztegesetz „neu“ zollt der Gesetzgeber einem Wandel des Berufsbildes Tribut: Immer mehr Ärzte wollen keine Einzelkämpfer sein, sondern im Team arbeiten. Eine Anstellung Arzt-bei-Arzt eröffnet hierbei neue Möglichkeiten. Aber wer trägt die medizinische Letztverantwortung? Wie viele Ärzte darf man überhaupt anstellen? Und welche Rolle spielt die Krankenkasse? Antworten finden Sie in diesem Heft. ▶ SEITE 21 ■ AUS DEM INHALT Zank um Ärztemangel In der von der SPÖ verlangten Sondersitzung zum Ärztemangel ging es im Parlament ordentlich zur Sache. ▶ SEITE 2 Nachwuchspflege Ausbildungsärzte brauchen einen eigenen Kongress, dachten engagierte Mediziner und organisierten den Turnusärztekongress im Ländle. ▶ SEITE 4 Plötzliche Stille Bei akutem Hörverlust gilt es potenzielle Notfälle von harmlosen Beschwerden abzugrenzen. Eine asymmetrische Symptomatik sollte Spezialisten auf den Plan rufen. ▶ SEITE 12 Der Arzt muss kein Einzelkämpfer mehr sein – er kann fortan Kollegen in seiner Praxis beschäftigen. Bei höherem Infektionsrisiko braucht man mehr Schutz. Impfprophylaxe für spezielle Fälle HIV-positive Patienten, Homosexuelle und Opfer sexueller Gewalt sind besonders vulnerable Gruppen, die einer speziellen Zuwendung und Impfprophylaxe vor Infektionen mit z.B. HPV, Meningokokken und Hepatitis bedürfen, wie am Österreichischen Impftag berichtet wurde. ▶ SEITE 7 stark bei Reflux 1– 5 Fachkurzinformationen auf Seite 18 Gebro Pharma GPB.DUR 190101 Österr. Post AG WZ 02Z032751 W, Medizin Medien GmbH, Grünbergstr. 15, 1120 Wien, Retouren an Postfach 100, 1350 Wien

ärztemagazin

Medical Tribune