Aufrufe
vor 1 Jahr

Medical Tribune 10/2017

  • Text
  • Frauen
  • Patienten
  • Sonstigen
  • Behandlung
  • Wien
  • Frau
  • Medizin
  • Amelior
  • Rasagilin
  • Denosumab
  • Medonline.at

Medical Tribune

FENTANYL 1A PHARMA Matrixpflaster IHR 1A PARTNER IN DER SCHMERZTHERAPIE Diclofenac 1A / Gabapentin 1A / Fentanyl 1A Sumatriptan 1A / Zolmitriptan 1A / Tramadol 1A PAIN/1A/2016/12/4 Fachkurzinformationen auf Seite 14 49. Jahrgang j Nr. 10 j 8. März 2017 Medizin Medien Austria j www.medonline.at 324 österreichische Ärzte zittern vor dem Brexit POLITIK ■ Der EU-Austritt Großbritanniens erschüttert auch das Gesundheitswesen. 30.000 europäische Ärzte fürchten um ihre berufliche Zukunft auf der Insel. Diese Woche: SCHWERPUNKT GYNÄKOLOGIE ▶ Seite 9–13 ■ AUS DEM INHALT Fachkurzinformationen auf Seite 14 MT zum Frauentag Am Internationalen Frauentag am 8. März ist es mittlerweile schon Tradition in der MT, besondere Kolleginnen vor den Vorhang zu holen und viele Aspekte der Frauengesundheit zum Thema zu machen. Beachten Sie das Zeichen! Karriere dank Kinderbetreuung Obwohl Frauen im Medizinstudium und unter den Ausbildungsärzten schon lange keine Minderheit mehr darstellen, sind sie in den höheren Hierarchie-Ebenen der Kliniken und Forschungsinstitute noch immer drastisch unterrepräsentiert. Um das zu ändern, sind weibliche Rollenmodelle wichtig – und umfassende Kinderbetreuungsangebote. ▶ SEITE 6 Der EU-Austritt reißt in Großbritannien Versorgungslücken auf, Ärzte bangen um ihre Arbeitserlaubnis. Im Vorfeld der EU-Austrittsverhandlungen zwischen London und Brüssel ist die Verunsicherung groß. Der Gesundheitssektor zählt zu jenen Branchen, die besonders stark vom Brexit betroffen sind. Großbritannien ist innerhalb der EU eines der beliebtesten Auswanderländer für Mediziner. Insgesamt sind rund 30.000 EU-Ärzte im Königreich aktiv, darunter befinden sich immerhin 324 Mediziner, die in Österreich ihre Ausbildung absolviert haben. Diese stehen nun vor einer unsicheren Zukunft. Das gilt aber auch für das britische Gesundheitssystem, das in der Vergangenheit stark auf ausländische Arbeitskräfte gesetzt hat und ohnehin große Herausforderungen zu bewältigen hat. Jetzt droht obendrein ein Mangel an Fachkräften. ▶ SEITE 3 Heimspiel gewonnen ÖÄK-Chef Dr. Wechselberger konnte in Tirol die Absolute halten. Mit MT sprach er über seine Pläne. ▶ SEITE 4 PHC-Gesetz als Chance Gesundheitsökonom Dr. Pichlbauer sieht den Entwurf zum Primärversorgungsgesetz positiv. ▶ SEITE 4 Eradikation mit Bedacht Die Kehrseite der exzessiven Helicobacter-Therapie ist eine unbeabsichtigte Resistenzzüchtung. ▶ SEITE 7 MSF-Einsatz in Afrika Als „Ärztin ohne Grenzen“ in Nigeria behandelte eine Wiener Gynäkologin Notfälle, die es hierzulande kaum noch gibt. ▶ SEITE 9 Intime Infektionen Brennen in der Scheide und Fluor: Dahinter können Vulvitis, Kolpitis und Mykose stecken. ▶ SEITE 10 Tabubrüche Eine Umfrage zeigt, welche Fragen rund um Sexualität und Zyklus Frauen in Österreich umtreibt. ▶ SEITE 12 Bei dieser Frau ist die anteriore vaginale Wand prolabiert. Kernfragen zur Humanforschung Recht auf Abtreibung? Die Forschung am Menschen ist wissenschaftlich betrachtet interessant, juristisch freilich heikel. Es gilt, einen Ausgleich zu finden zwischen wissenschaftlicher Freiheit und den Rechten einzelner Forschungsteilnehmer. Dafür gibt es in Österreich verschiedene Gesetze und Richtlinien, welche die Humanforschung regeln. Wann sind klinische Prüfungen von Arzneimitteln oder Medizinprodukten überhaupt erlaubt? Kann der Patient die Einwilligung auch widerrufen? Medical Tribune gibt Antworten auf neun praxisrelevante Fragen. ▶ SEITE 2 1 mg no box * Rasagilin Genericon 1 mg green box * die Scheide An den synthetischen Netzeinlagen und bioabbaubaren Implantaten, die bei einem Vaginalprolaps eingesetzt werden können, scheiden sich die Geister: Aktuelle Studien testeten ihren Nutzen. ▶ SEITE 10 FOTOS: CDC; NARVIKK / ISTOCKRückhalt für Ende Februar hat das „Abtreibungsschiff“ der niederländischen NGO „Women on Waves“ in Guate mala für Aufregung gesorgt – mit an Bord der österreichische Gynäkologe Dr. Christian Fiala, Leiter des auf Schwangerschaftsabbrüche und Kontrazeption spezialisierten Wiener Gynmed-Ambulatoriums. Vor Ort stieß man auf heftigsten Widerstand: Ein Geistlicher stürmte die Pressekonferenz und sogar die Marine und höchste politische Kreise schalteten sich ein. Ihr Ziel haben die Aktivisten allerdings trotzdem erreicht: Ganz Guatemala spricht nun über das Thema Schwangerschaftsabbruch. Diskussionsbedarf scheint allerdings nicht nur in Schwellenländern zu herrschen. ▶ SEITE 8 Azilect ® Jetzt umstellen Auf’s Gen. kommt’s an! *Stand Warenverzeichnis März 2017, 2017_03_Rasagilin_I_MT_01 auf Rasagilin Genericon 30 Jahre Genericon Fachkurzinformationen auf Seite 14

ärztemagazin

Medical Tribune