Aufrufe
vor 3 Monaten

Medical Tribune 13/2019

  • Text
  • Tribune
  • Austria
  • Personen
  • Erwachsenenvertretung
  • Betroffenen
  • Medizin
  • Menschen
  • Tribune
  • Behandlung
  • Wien
  • Patienten

Medical Tribune

SCHWERPUNKT HERZ-KREISLAUF SEITEN 5–9 51. Jahrgang j Nr. 13 j 27. März 2019 Medizin Medien Austria j www.medonline.at j /medonline.at Hotline 1450: Der Teufel liegt im Detail FOTOS: OTMARW/GETTYIMAGES; WIKIMEDIA/JAMES HEILMAN, MD ■ AUS DEM INHALT Mieser Zeckenschutz 2018 sind fünf Patienten in Österreich ihrer FSME-Infektion erlegen: „Eine Schande“ nennt das Infektiologe Prof. Dr. Florian Thalhammer. ▶ SEITE 10 Knorpelschäden Auch kleine Defekte können die Gelenkfunktion erheblich mindern. MT gibt einen Überblick über vier chirurgische Verfahren. ▶ SEITE 12 Peinliche Gedanken Dr. Stelzl findet, Ärzte dürfen über „peinliche“ Dinge nicht hinwegsehen – wenn etwa „Ausreisezentren“ geschaffen werden, als ob es da um Urlaub ginge. ▶ SEITE 23 Herzlich schlecht drauf Bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen liegt die Prävalenz für Depressivität bei 20– 50 %. Vergleich gefällig? In der Allgemeinbevölkerung sind es nur 5–6 %. Umgekehrt erhöht sich das Risiko, als körperlich gesunder Mensch mit depressiver Symptomatik eine kardiovaskuläre Erkrankung zu entwickeln, um fast 60 %. Und wer nach einem Herzinfarkt unter einer depressiven Störung leidet, ist nicht allein: Fast jeder Dritte teilt dieses Schicksal. Diesen Zusammenhängen gehen Psychokardiologen auf den Grund. ▶ SEITE 8 Bye-bye Sachwalter Aus den ehemaligen Sachwal tern wurden „Erwachsenenvertreter“. Die neuesten Rege lungen des Erwachsenenschutzgesetzes, das mit 1. Juli 2018 in Kraft trat, sollen wesentlich mehr Selbstbestimmungsrechte für die Betroffenen gewährleisten. Das Gesetz betrifft auch die medizinische Behandlung und regelt Fragen der Entscheidungsfindung mit Patienten und deren Vertretern neu. Medical Tribune beantwortet die wichtigesten Fragen da zu und zieht einen Experten zurate. ▶ SEITE 19 In der Theorie ist sie eine gute Sache und auch die Daten aus dem Pilotbetrieb stimmen zuversichtlich – zumindest auf den ersten Blick: Die Gesundheitshotline 1450 konnte Patienten erfolgreich im System leiten. Allerdings nur sehr wenige, denn die Zahl der Anrufer ist bescheiden. Und es gibt eine Schwachstelle im System. Nachts oder am Wochenende übernehmen Visitenärzte die Versorgung, aber die sind nicht überall weisungsgebunden. Also muss der Patient seine Symptome ein zweites Mal schildern. Prompt hält sich dann auch die Euphorie der Ärztekammer in Grenzen. ▶ SEITE 2 Das subkutane Fettgewebe ist lokal begrenzt entzündet. Pannikulitis hat viele Gesichter Ein Überbegriff, sechs Krankheitsbilder mit unterschiedlichen Ursachen. Einige davon sind wirklich knifflige Fälle, z.B. die Lupuspannikulitis (Lupus erythema todes profundus). Das Erythema nodosum hingegen ist als häufigste Pannikulitis wohlbekannt. ▶ SEITE 14 Österr. Post AG WZ 02Z032751 W, Medizin Medien GmbH, Grünbergstr. 15, 1120 Wien, Retouren an Postfach 100, 1350 Wien

ärztemagazin

Medical Tribune