Aufrufe
vor 5 Monaten

Medical Tribune 19/2019

  • Text
  • Tribune
  • Rosuvastatin
  • Kinder
  • Erwachsenen
  • Tribune
  • Arzt
  • Wien
  • Adhs
  • Behandlung
  • Medizin
  • Patienten

Medical Tribune

HEUTE MIT arztemagazin 51. Jahrgang j Nr. 19 j 8. Mai 2019 Medizin Medien Austria j www.medonline.at j /medonline.at ADHS wird heute gezielter diagnostiziert FOTOS: LISEGAGNE/GETTYIMAGES; OBENCEM/GETTYIMAGES ■ AUS DEM INHALT Ernährung bei Krebs Mangelernährung ist ein häufiges Problem von Krebspatienten. Stimmen Sie Ihre Ernährungstipps auf die Interventionsphasen ab. ▶ SEITE 10 Jammernde Sportler Nicht jeder Athlet mit Beschwerden in der Leisten region hat eine „Sportlerleiste“. Zwei Hernien-Spezialisten erklären die Diagnostik. ▶ SEITE 12 Fieberkrampf Ein Anfall des Kindes wird von den Eltern als „maximal beängstigend“ empfunden. Deshalb ist es essenziell, dass man als Arzt einfühlsam und kompetent auftritt. ▶ SEITE 14 Ungeimpfte Profis Sand im Getriebe In zwei Jahren (also bis 2021) soll Österreich bundesweit über 75 Primärversorgungseinheiten (PVE) verfügen. Immer mehr Beobachter haben daran Zweifel, schließlich halten wir derzeit erst bei 14 aktiven und 15 in Umsetzung begriffenen PVEs. Bleibt Für Gesundheitspersonal besteht Aufholbedarf bei den Durchimpfungsraten: Immer wieder kommt es zu vermeidbaren Krankheitsausbrüchen in Spitälern, weil Mitarbeiter nicht ausreichend geimpft sind. Einige europäische Länder haben daher für ausgewählte Erkrankungen Impfpflichten für Gesundheitsberufe erlassen. In Österreich besteht keine gesetzliche Impfpflicht, jedoch dürfen Spitalsbetreiber Impfungen als Vorraussetzung für die Aufnahme von Tätigkeiten mit entsprechendem Infektionsrisiko einfordern. ▶ SEITE 2 eine Lücke von 46 Einheiten, die in den verbleibenden 31 Monaten zu füllen ist. Aber woran genau hapert es? Haupthindernisse sind laut Experten hohe Immobilienpreise und – man sagt es nicht gerne – fehlender Teamspirit unter Ärzten. ▶ SEITE 21 Einen Hype um ADHS, wie noch vor zehn Jahren, gibt es heute nicht mehr, sagt der Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Christian Kienbacher im MT-Interview. Die Diagnose ADHS wird von den Zuweisern inzwischen weniger häufig verwendet, und es gibt weniger Fehlzuschreibungen als früher. Wichtig ist, die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung von der Störung des Sozialverhaltens gut abzugrenzen und früh mit einer multimodalen Behandlung zu beginnen. Ein Knackpunkt ist der Übertritt in das Erwachsenenalter, wo manche Medikamente auf einmal „off-label“ werden. ▶ SEITE 5 Orale Retinoide sind äußerst wirksam – und teratogen. Aknetherapie sicher anwenden Für Frauen im gebärfähigen Alter müssen Verordnungen oraler Retinoide auf 30 Tage limitiert sein. Optimal ist es, wenn der Schwangerschaftstest, die Ausstellung des Rezeptes und die Abgabe am selben Tag erfolgen. Es gibt aber viele Unsicherheitsfaktoren an allen Schnittstellen. ▶ SEITE 16 Österr. Post AG WZ 02Z032751 W, Medizin Medien Austria GmbH, Grünbergstr. 15, 1120 Wien, Retouren an Postfach 100, 1350 Wien

ärztemagazin

Medical Tribune