Aufrufe
vor 11 Monaten

Medical Tribune 26/2018

  • Text
  • Patienten
  • Tribune
  • Wien
  • Behandlung
  • Juni
  • Entwicklung
  • Menschen
  • Medizin
  • Therapie
  • Sonstigen
  • Medonline.at

Medical Tribune

Fragen mit „Zeit, Geduld und Empathie“ seien bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch entscheidend, ermutigt Univ.-Prof. Dr. Max Wunderlich, das von den Betroffenen „verständlicherweise“ tabuisierte Thema anzusprechen. Bei welchen Krankheitsbildern Ärzte überhaupt an einen Missbrauch in der oft schon vergessenen Vorgeschichte denken sollen, legt der Proktologe auf der Jahrestagung der Medizinischen Kontinenzgesellschaft dar. Und gerade als erfahrener Chirurg plädiert er für äußerste Zurückhaltung mit Operationen und warnt vor großen transabdominellen und peranalen Eingriffen, ohne vorher einen sexuellen Missbrauch abgeklärt zu haben. ▶ SEITE 14 Die von der schwarz-blauen Koalition in Aussicht gestellte Abkehr vom Nichtrauchergesetz und vom generellen Rauchverbot in der Gastronomie stößt auf massiven Widerstand der Ärzteschaft. Die Wiener Ärztekammer startet jetzt sogar ein Volksbegehren und sucht dafür Verbündete. Schützenhilfe bekommt sie von der Krebshilfe und der ehemaligen Gesundheitsministerin. ▶ SEITE 5 Tribune in die Kristallkugel und damit in die türkis-blaue Entscheidungsträger verschiedener Bereiche blickten für Medical Zukunft. Durch einen kürzlich in „JAMA“ veröffentlichten Review ist die alte Detive Services Task Force, ebenfalls in Daraufhin spricht sich die US Prevenbatte um die Hormonersatztherapie „JAMA“, gegen den Einsatz in dieser (HRT) neu entfacht. Der systematische Review bewertet die Studienlage erklärt der österreichische Experte Indikation aus. Im Gespräch mit MT zur HRT zur Primärprävention chronischer Erkrankungen bei postmenorum man das Thema differenzierter Univ.-Prof. Dr. Christian Egarter, wapausalen Frauen als „inconclusive“. betrachten sollte. ▶ SEITE 9 Die Niere wurde auf einer „kalten Werkbank“ behandelt. Bariatrische Eingriffe können einen terologietagung (UEGW) in Barcelona raschen Abfall der Insulinproduktion berichtete der belgische Endoskopiker Jacques Deviere von einer endos- bewirken, noch bevor die Patienten Gewicht verloren haben. Daher wird kopischen Methode, mit der die Duodenalmukosa gezielt zerstört wird, Mehreren Krebspatientinnen, denen vermutet, dass es die fehlende Stimulation der Anti-Inkretine durch Nah- um den Neuaufbau der Mukosa zu beide Nieren hätten entfernt werden sollen, konnte am Wiener Hanusch- rungszufuhr in den oberen Dünndarm ist, die dazu führt, dass die Induktion von Anti-Inkretinen. Auch ermöglichen – dann aber ohne Pro- Krankenhaus mittels laparoskopisch assistierter Nierenautotransplantation geholfen werden. ▶ SEITE 6 wird. An der europäischen Gastroenzug in die Endoskopie. ▶ SEITE sulinüberproduktion zurückgefahren Artificial Intelligence (AI) hält Ein- 12–13 50 JAHRE JUBILÄUM • 50 JAHRE JUBILÄUM • 50 JAHRE JUBILÄUM • 50 JAHRE JUBILÄUM • 50 JAHRE JUBILÄUM • 50 JAHRE JUBILÄUM • Diese Woche: Die Regierung hat sich viel vorgenommen. Zwar gleicht das Kapitel Das Endometriose-Zentrum des Lan- Lokalaugenschein Gesundheit in ihrem Programm einer Kurzgeschichte, deren Inhalt hat zu einem Vorzeigeprojekt. ▶ SEITE 4 desklinikums Melk entwickelt sich es aber in sich. So wollen die türkis-blauen Koalitionäre neben der Kassenärzte bevorzugt Reform der Sozialversicherungen das Im Gemeindebau stehen 40 Ordinationen zur Vermietung – bevorzugt PHC-Gesetz novellieren, eine Anstellung von Ärzten bei Ärzten ermöglichen, §-2-Kassenverträge auch in Spi- werden Kassenärzte. ▶ SEITE 8 tälern gestatten und mit Stipendien TSH im Keller Ärzte aufs Land locken. Vieles davon Was tun, wenn das TSH niedrig ist, kommt bei der Ärzteschaft gut an. T4 und T3 aber innerhalb des Referenzbereichs? ▶ SEITE 10 ÖÄK-Präsident Dr. Thomas Szekeres freut sich, dass Forderungen der Standesvertretung aufgegriffen wurden Enttäuschte Hoffnung und diese bei der Primärversorgung Das Brustkrebs-Screening richtete in eingebunden werden soll. Zuversicht den Niederlanden wenig aus. Die Senkung der Mortalität ist den besseren versprühen auch Apotheker, die im Regierungsprogramm ebenfalls ihre Therapien zu verdanken. ▶ SEITE 11 Anliegen wiederfinden. ▶ SEITE 2–3 Neue Medikamente Gesundheitsökonom Dr. Pichlbauer Die Innovationen 2017 erweitern die zollt der Regierung Respekt für ihre Therapieoptionen u.a. bei Krebs, Hepatitis C und Gicht. ▶ SEITE 15 mutigen Reformvorhaben, fürchtet aber, dass vieles doch am Widerstand von Ländern oder anderen Stakeholdern scheitern könnte. Die Frage, Dr. Stelzl ist schon gespannt, was die Hippe Krankheiten was letztendlich wirklich umgesetzt Modeerkrankung 2018 werden wird. wird, bleibe somit offen. ▶ SEITE 5 Zöliakie ist ein heißer Tipp. ▶ SEITE 16 Mit 24h-Tragekomfort u hauchdünn u transparent u klebefest *Rivastigmin Genericon transdermales Pflaster, aktuelle Fachinformation. Weitere Informationen siehe Austria Codex Fach- oder Gebrauchsinformation, © finalstock/Fotolia, Symbolpackung, 2018_01_Rivastigmin_I_MT_01 Fachkurzinformationen auf Seite 14 MT_01-03_18_s01.indd 1 12.01.2018 11:42:30 43. Jahrgang/Nr. 6 • 8. Februar 2012 • € 4,- Fachkurzinformation auf Seite 20 Im Jahr 2018 wird sich bereits ein Mangel an Fachärzten für Psychiatrie bemerkbar machen, 2030 werden 340 Psychiater fehlen, warnen Experten der ÖGPB. Eine aktuelle IHS-Studie rechnet vor, warum. u 4 Die Pneumokokkenimpfung war bisher nur für Risikobabys kostenlos. Ab sofort gilt das für alle Kinder. Neu im österreichischen Impfkonzept ist auch die Gratis-Meningokokkenimpfung für Kids im 12. Lebensjahr. u 10 Tirol arbeitet mit Hochdruck an der Fertigstellung des Regionalen Strukturplan Gesundheit. Er soll eine bessere Abstimmung zwischen stationärem und niedergelassenem Bereich in Tirol bringen. u 18 EP- 02-10/1/1.3.2010 42. Jahrgang/Nr. 10 • 10. März 2010 • € 4,- Brennpunkt Infektion Infektions Management Die Ärztekammer für Vorarlberg hat 24 Kollegen zu ihrer Arbeitszufriedenheit befragt. Wie erwartet, gibt es Probleme mit der Arbeitszeit, das Betriebsklima dürfte im Ländle für die meisten Ärzte ganz gut passen. 18 Nobelpreisträger Prof. Harald zur Hausen schlug bei einem Österreich-Besuch Alarm: Hierzulande schützen sich viel zu wenige Frauen und Mädchen vor der Infektion mit HPV. Österreich sei bei der Impfrate im europäischen Vergleich deutlich im Rückstand. 4 Durchfall, Bauchschmerzen, Obstipa tion: Am Wiener AKH setzt Univ.-Prof. Dr. Gabriele Moser Gruppenhypnose erfolgreich gegen das verbreitete Reizdarmsyndrom ein. 27 In einer genomweiten Assoziationsstudie machten Forscher acht Regionen des Genoms als „Allopezie- Orte“ dingfest. Praxis-Tipp: Nächtliche Atemstörungen führen zu Tagesmüdigkeit und erhöhtem Risiko für Herz & Co. Was tun? Was brauchen Menschen, die auf Grund der Unheilbarkeit ihrer Erkrankung eine stark begrenzte Lebenserwartung haben? Wann soll Palliative Care beginnen? Erst kurz vor dem Tod oder schon viel früher? In Zusammenarbeit mit dem Onkologen und Palliativmediziner Univ.-Prof. Dr. Herbert Watzke wird MT in einer zwölfteiligen Serie zur Palliativmedizin diesen und anderen Fragen nachgehen. Die Österreichische Liga für Kindergesundheitsdialogs im zu wenig Bedeutung beigemessen, so die Liga für Kin- Kinder- und Jugendgesundheit hat ihren dritten Bericht arbeitung und Präsentatider- und Jugendgesundheit. Frühjahr 2011 und die Auf- vorgelegt. Viele Forderungen on der Inhalte als „Kindergesundheitsstrategie“ durch täten in Gesundheitsförde- Sie fordert verstärkte Aktivi- der letzten Berichte blieben demnach unerhört, in anderen Bereichen ist doch etwas um. Insgesamt werde der Ge- ein bedarfsgerechtes, kosten- das Gesundheitsministerirung und Prävention sowie in Bewegung geraten. Dazu sundheit der nächsten Generationen aber noch immer tisches Angebot. u freies diagnostisch-therapeu- zählen die Finalisierung des 17 „Würde man ein Opt-out durch ein Opt-in ersetzen, wären die datenschutzrechtlichen Probleme beseitigt.“ FENTANYL 1A PHARMA RZ_1A Pharma Inserat 43 x 66 mm.indd 1 13.01.12 10:39 Burnout darf nicht länger als Das Burnout-Syndrom stellt Daten zu erhalten. Ein österreichisches Expertengremi- Modererkrankung heruntergespielt werden, fordert te medizinische Diagnose dar, um hat darüber hinaus ein nach wie vor keine anerkann- Prim. Univ.-Prof. Dr. Michael Musalek, Ärztlicher Leiter sung der Betroffenen schwie- Burnout-Therapie erstellt, das pie werden Verhaltensemp- die Betroffenen, weitergeben was die zahlenmäßige Erfas- Konsensus-Statement zur des Anton-Proksch-Instituts rig macht. Eines der Ziele des den behandelnden Ärzten als fehlungen angeführt, die der kann. Auch die wichtige Sekundärprävention wird the- und Präsident des neu gegründeten Vereins Burn Aut. senschaftlich repräsentative der medikamentösen Thera- der erste Ansprechpartner für matisiert. u neuen Vereins ist daher, wis- Leitfaden dienen soll. Neben Allgemeinmediziner, häufig 8 Ein länglicher, dunkler Streifen auf dem Nagel sollte dringend abgeklärt werden, denn nicht selten verbirgt sich dahinter ein akral-lentiginöses Melanom. u 12 Psychotherapeutin Yasmin Randall kritisiert im MT- Inter view die mangelhafte Versorgung von Missbrauchsopfern. Es war ein lang gehegter Wunsch vieler, aber bis vor kurzem politisch nicht durchsetzbar. Erst seit Dezember 2009 ist in Österreich ein Levonorgestrel-Präparat als Notfallkontrazeption rezeptfrei erhältlich. Es verhindert nach einem ungeschützten Ge- Praxis-Tipp: Schnell handeln ist beim al lergischen Schock alles. Doch wohin mit dem Adrenalin? schlechtsverkehr oder nach bei Ärzten, in Apotheken und einer Verhütungspanne die in Frauengesundheitszentren, Ovulation und damit eine um vor allem junge Frauen Schwangerschaft. Bestehende Schwangerschaften werden Notfallverhütung zu informie- über die Möglichkeit einer von diesem Präparat nicht gefährdet. Nun startet das Ge- die „Pille danach“ betroffenen ren. Mit der Rezeptfreiheit soll sundheitsministerium mit einer Informationskampagne Verfügung stehen. Frauen leichter als bisher zur 24 Fachkurzinformation auf Seite 20 Lesen Sie im MT-Interview on am Wiener AKH den Status quo der Palliative Care in am Beginn der Serie, wie der Präsident der Österreichischen Palliativgesellschaft ner Meinung nach noch zu Österreich sieht und was sei- und Leiter der Palliativstati- verbessern ist. u 16 Fachkurzinformation auf Seite 20 tibiotika_Teaser_MT.indd 1 21.10.2011 07:29:2 „Arztpraxen, so wie wir sie heute kennen, sind ein Auslaufmodell.“ *) ab 1. März kassenfrei mit IND JETZT NEU! Fachkurzinformation auf Seite 26 Dr. Ulrike Stelzl sinniert in ihrer Kolumne über die Rolle der Frau in der Medizin. Der im Jänner 2010 veröffentlichte Frauengesundheitsbe- um durchschnittlich 15 Pro- häufigste Krebsart bei Frauen. Die MT-Redaktion greift in dungsniveau, verdienen aber Brustkrebs ist nach wie vor die ist Internationaler Frauentag. richt der Europäischen Union zent weniger pro Stunde und Die Zahl an übergewichtigen dieser Nummer eine Vielfalt zeigt: In allen europäischen verbringen mehr als doppelt Frauen, Diabetikerinnen und von frauenspezifischen Themen auf. Alle diese Beiträge entinnen, lädt aber selbstver- Kolleginnen und ihren Pati- Ländern ist die Lebenserwartung von Frauen höher als Arbeit. Frauen erkranken öfmen. Die Geburtenrate hinge- sind mit dem Frauenzeichen ständlich auch alle Leser ein, so viel Zeit mit unbezahlter Raucherinnen ist im Zuneh- die von Männern, sie erreichen auch ein höheres Biltischen Erkrankungen, der ersten Kind steigt. Der 8. März diese Artikel speziell allen men zu ter an Demenz und rheumagen sinkt und das Alter beim gekennzeichnet. MT widmet sich intensiver mit Frauenthe- beschäftigen. Univ.-Prof. Dr. Alexandra Kautzky-Willer ist die erste Professorin für Gender-Medizin in Österreich. Was sie erreichen will, lesen Sie im MT-Interview. 8 Hätten Sie gedacht, dass Coxibe sich positiv auf Depresgung auf den Grund, und er die zwei Seiten einer Medailtionalen Wiener Schmerztapression möglicherweise nur sionen auswirken? Und können Sie erklären, wa rum sich logische Zusammenhänge zu Psychosomatiker schon lange, brachte erstaunliche physiole sind, ahnen nicht nur die die Stimmungslage von manchen Schmerzpatienten un- Tage. Dass Schmerz und De- jetzt wird’s fassbar. 10 ter Opiaten deutlich bessert, aber bei manchen auch verschlechtert? Den erwünschten Nebenwirkungen von Schmerzmedikamenten ging Univ.-Prof. Dr. Christoph Maier, Ruhr-Universität Bochum, bei der 14. Interna- Fachkurzinformation auf Seite 26 MTA_10_2010_s01.indd 1 03.03.2010 18:15:00 FEN/1A/2012/01/01 GERIATRIE ■ MT greift auch in der Plattform Geriatrie das Thema „Frauen“ auf und macht sich auf die Suche nach dem Unterschied. Die Gendermedizin ist aus der Geriatrie nicht wegzudenken. Frauen die aber unberechtigt ist, wenn die ist die Angst vor Komplikationen, haben eine höhere Lebenserwartung Betroffenen noch fit sind. Entscheidend ist also nicht das kalendari- und sind im Alter kränker als ihre männlichen Zeitgenossen. Geriatrische Syndrome sind beim weibter. Ein Algorithmus kann bei der sche, sondern das biologische Allichen Geschlecht oft ausgeprägter Therapie entscheidung helfen. und Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Diabetes fen – das gehört zum Alltag in der Therapieentscheidungen zu tref- oder Hypercholesterinämie wiegen Geriatrie. Davon kann auch Priv.- bei Frauen schwerer als bei Männern. Dazu kommt, dass gerade äl- singen. Der Tiroler ist seit letztem Doz. Dr. Markus Gosch ein Lied tere Frauen mit Herzinfarkt nicht Sommer Chefarzt der Klinik für Eine aktuelle Metaanalyse zeigt einen immer die typischen Symptome zeigen, was mitunter zu einer schlech- und damit Leiter einer der größten Geriatrie am Klinikum Nürnberg Zusammenhang zwischen der Hormonersatztherapie und bestimmten teren Behandlung führt. Akutgeriatrien in Deutschland. Im Formen des Ovarialkarzinoms. MT Auch betagte Frauen mit gynäkologischen Malignomen werden häu- seine Studenten weitergeben will. MT-Interview erklärt er, was er an bat Univ.-Prof. Dr. Christian Marth um seine Einschätzung. ▶ SEITE 9 fig nicht adäquat therapiert. Grund Plattform Geriatrie ▶ SEITE 13–19 NEU ESCITALOPRAM 1A Fachkurzinformationen auf Seite 10 1AP_ Escitalopram_MI_43x66_140924.indd 1 25.09.14 17:04 SIGNIFIKANTE REDUKTION von Schlaganfällen/ systemischen Embolien vs. einem VKA* 1 Kleine Patienten sind von bunten Intoxikation bei Kids Pillen magisch angezogen. Was tun bei Intoxikationen? ▶ SEITE 3 Gewaltabklärung Das Klinisch-forensische Netzwerk Steiermark ist ein Projekt, das bei Gewaltabklärung hilft. ▶ SEITE 4 SIGNIFIKANTE REDUKTION Wissenschaft kompakt von schweren Univ.-Prof. Dr. Heinz Hammer greift Blutungen vs. einem VKA* aktuelle frauenspezifische wissenschaftliche Themen auf. ▶ SEITE 4 1 Med-Uni-Professorinnen Fachkurzinformationen auf Seite 10 MT freut sich über sieben neue Professorinnen und eine Vizerektorin 10a_ELI_Austria_Puzzle_Teaser_54x81_3001.indd 1 04.02.15 19:12 an den Med-Unis. ▶ SEITE 5 Schwangere Schilddrüse Schwangere Frauen mit Schilddrüsenfunktionsstörungen müssen gut Frauen- und Gendermedizin sind die Schwerpunktthemen dieser Ausgabe zum Frauentag am 8. März. überwacht werden. ▶ SEITE 6 Medical Tribune traf kurz vor dem Kurz vor Redaktionsschluss bestätigte niemand geringerer als der Ös- Schelte gibt es für die Umsetzung des bune stellen bereits zum sechsten Nicht immer ist ein Bluthochdruck Kontrollorgan zu langsam vor sich. Die Redakteurinnen der Medical Tri- Maskierte Hypertonie Frauentag die Vizerektorin für Lehre, Gender & Diversity der Med- terreichische Rechnungshof, dass Brustkrebs-Screenings, aber auch für Mal eine Ausgabe in das Zeichen offensichtlich, wie der Fall eines gestressten Managers zeigt. ▶ SEITE 8 Uni Wien Univ.-Prof. Dr. Karin Gutiérrez-Lobos und die ÖH-Vorsit- noch immer nicht jenen Stellenwert an der Vorsorgeuntersuchung. greifen eine Fülle von frauenspezifi- die Gendermedizin auf Bundes ebene die geringe Teilnahme der Männer des Internationalen Frauentags und zende Sarah Schober zu einem langen Gespräch über Frauenkarrieren – haben müsste. In seinem Bericht nisteriums wird kritisiert: Von insgeden auch heuer wieder weltweit Ak- Wiens Spitäler wollen Ressourcen hat, den sie – auch vom Gesetz her Auch das Förderverhalten des Mischen Themen auf. Am 8. März wer- Kommentar an der Uni. Tenor: Es ist schon viel analysiert der Rechnungshof penibel, wo im Verantwortungsbereich schen 2009 und 2013 geförderten den, um die Umsetzung der Gleich- sich, wie das gehen soll. ▶ SEITE 12 samt 161 durch das Ministerium zwitionen und Diskussionen stattfin- abbauen. Dr. Ernest Pichlbauer fragt passiert, es bleibt aber noch viel zu tun. Für Irritationen sorgt ein zunehmender Konservatismus unter Verbesserungsoptionen und Handderbezug. Eine Kosten-Nutzen-Ab- Lebensbereichen zu fördern und zu Kolumne Dr. Stelzl des Gesundheitsministeriums noch Projekten hatten nur 28 einen Genberechtigung der Frauen in allen den Medizinstudentinnen und Absolventinnen. Gegensteuern lasse zung des Rahmen-Gesundheitsziels ten 900.000 Euro vermisst der Rech- diesmal die „Frauenartikel“ mit Sachen „Erziehung zur Essstörung“ lungsbedarf bestehen. Die Umsetwägung für die dafür aufgewand- fordern. Wie immer haben wir auch Dr. Ulrike Stelzl findet, dass sich in sich nur mit Vorbildern. ▶ SEITE 2 zur Chancengleichheit geht dem nungshof auch. gekennzeichnet. ▶ SEITE 11 wenig geändert hat. ▶ SEITE 20 Am Kongress der amerikanischen dabei der Frisör: Er machte seine Kardiologengesellschaft ACC in Orlando, Florida, wurde wohl etwas modifikationen aufmerksam und Kunden regelmäßig auf Lebensstil- geschmunzelt, als ein Projekt vorgestellt wurde, mit dem unkooperative chen, um den Blutdruck optimal empfahl ihnen, den Arzt aufzusu- Hypertoniker zu mehr Eigenverantwortlichkeit motiviert werden sollterventionsgruppe kam zusätzlich einstellen zu lassen. Und in der Inten. Eine zentrale Rolle übernahm der Apotheker vorbei. ▶ SEITE 9 Sie heißen Jaguar E-Type, Cadillac Wider Erwarten war das Jahr 2017 tracht auslaufender Patente und immer mächtiger werdender Abnehmer Model S oder Ford Mustang (vorzugsweise aus den 1960er Jahren) maindustrie ein unspektakuläres, steigt. Gleichzeitig schwimmen die in Sachen Übernahmen in der Phar- und sind absolute Suchtmittel. Nur das weltweite Transaktionsvolumen Konzerne geradezu im Geld: Die Mittel, die Unternehmen aus der Bran- so erklärt sich, dass ein Arzt – nüchtern betrachtet – für einen Haufen begründen das mit Unsicherheiten che weltweit für Zukäufe mobilisie- ging sogar deutlich zurück. Experten Blech seine Karriere aufgab (und es rund um die US-Steuerreform sowie ren können, summieren sich laut einer Studie bereits auf 1,34 Billionen nie bereute): Dr. Jackob Barnea gibt den Brexit. Umso mehr könnte sich Einblicke in die faszinierende Welt allerdings heuer tun. Dies, zumal US-Dollar. Zeit, die großen Player etwas genauer zu beleuchten. ▶ SEITE eines Oldtimer-Sammlers. ▶ SEITE 15 der Konsolidierungsdruck in Anbe- 3 Echt Österreichisch Echt Genericon 1 Heart Protection Study Collaborative Group. 2002. MRC/BHF Heart Protection Study of cholesterol lowering with simvastatin in 20536 risk individuals: a randomized placebo-controlled trial. Lancet: 360 (9326) 7-22. 2 Österreichischer Lipidkonsensus 2010. Management von Fettstoffwechselstörungen zur Prävention vaskulärer Komplikationen. Gemeinsames high- Konsensus-Statement von acht österreichischen Fachgesellschaften. © slako - Fotolia.com, © fotoschab - Fotolia.com, © pico - Fotolia.com 2015_01_Statine_Teaser_I_MT_02 Fachkurzinformationen auf Seite 10 Fachkurzinformationen auf Seite 14 „Wir sind auf gutem Weg” Ökonom und GÖG-Chef Dr. Herwig NOV_VOL_Kleinanzeige_50x50mm_170129.indd 1 29.01.18 11:13 Ostermann sieht positive Trends im Gesundheitswesen. ▶ SEITE 4 Hitzige Diskussionen Eine Studie über Milch aus der Mikrowelle verursachte in den 1990er Einheimische Wissenschaftler wandern in Strömen ins Ausland ab. Jahren Angst und Schrecken. ▶ SEITE 6 Für eine Rückkehr und Nutzung des wertvollen Know-hows reichen die Kampf gegen Impfskepsis Fördergelder aber oft nicht aus. Die Wie Ärzte und Apotheker Impfkritiker wieder zurück ins Boot holen EU warnt vor einem baldigen Verlust tausender kluger Köpfe. ▶ SEITE 2 möchten. ▶ SEITE 8 Entzündung in der Plaque CRP kann auf Patienten mit einem hohen Herzrisiko hinweisen, die von einer antiinflammatorischen Therapie profitieren könnten. ▶ SEITE 10 Die Rolle der Künstlichen Intelligenz war das prägende Thema des Die Abszesse treten typischerweise an Stellen wie den Achseln auf, doch manchmal auch im Nacken. Phäochromozytome Europäischen Radiologie-Kongresses in Wien. Während die einen pro- Viele Patienten haben einen lang- Christian Posch von der Abteilung onen reichen von Antiseptika und brale Blutungen, Herzstillstand oder Folgen der Tumore können intrazerephezeien, dass Computer in der Zukunft den Facharzt ersetzen, sehen te-Hopping hinter sich, bevor eine in der Rudolfstiftung in Wien siten bis zur Operation. Und der Fakjährigen Leidensweg und ein Ärz- für Dermatologie und Venerologie Antibiotika über TNF-α-Antagonis- plötzlicher Herztod sein. ▶ SEITE 11 die anderen die Chance, Routinetätigkeiten an den Apparat zu delegie- den Haus ärzten sei das Bewusstten an spezielle Ambulanzen wei- Dazu gehören vor allem eine Re- Wo die Wahl, da die Qual. Mit ein Diagnose gestellt werden kann. Bei cher. Aber wann man diese Patientor Lebenssstil ist ganz wesentlich. Nebenwirkung erwünscht ren, um sich spannenderen Aufgaben widmen zu können. ▶ SEITE 5 zwar schon vorhanden, ist sich Dr. nicht ganz klar. Die Therapieopti- Tabakkonsums. ▶ SEITE 7 den Antidepressivum. ▶ SEITE sein für Hidradenitis suppurativa terüberweisen sollte, ist oft noch duktion des Übergewichts und des paar einfachen Tipps zum passen- 14 Was für ein Gefährt: ein Cadillac Model S aus 1908. 50 JAHRE JUBILÄUM • 50 JAHRE JUBILÄUM • 50 JAHRE JUBILÄUM • 50 JAHRE JUBILÄUM • 50 JAHRE JUBILÄUM • 50 JAHRE JUBILÄUM • Diese Woche: Fachkurzinformationen auf Seite 14 MT_12_18_s01.indd 1 16.03.2018 11:16:36 1968–2018 Jubiläums - ausgabe 50. Jahrgang j Nr. 26 j 27. Juni 2018 Medizin Medien Austria j www.medonline.at j Medical Tribune Österreich CNS/1A/2014/9/3 Born to be alive! 47. Jahrgang j Nr. 10 j 4. März 2015 Medizin Medien Austria j www.medonline.at Macht den Unterschied 1. Granger CB et al. N Engl J Med 2011; 365: 981–992. * Warfarin Rechnungshof vermisst Gendermedizin FRAUENTAG ■ Unterschiede zwischen den Geschlechtern werden in der Gesundheitspolitik noch immer zu wenig wahrgenommen, kritisiert der Rechnungshof. ■ AUS DEM INHALT Ein Gespräch zu Frauenkarrieren an der MedUni Warum auch die Geriatrie nicht ohne Gendermedizin auskommt HRT und Ovarialkarzinom Simvastatin rettet Leben! 1 Für die Zielwerterreichung vgl. 2 www.medical-tribune.at Mangel an Psychiatern Neues Impfkonzept RSG in Tirol vor Fertigstellung Alopezia areata 21 Schlafapnoe Neuer Verein & Konsensus Burnout richtig behandeln Böses unter dem Nagel aktuell, international, unabhängig Noch viel zu tun Gesundheit der Kids 6 Prof. Heinz Mayer: MT-Serie zur Palliativmedizin I feel good! Begleitung bis zuletzt 19 Henry Schein Der Henry Schein Medical Shop in der MT bietet hochwertige Produkte zu Top-Preisen. 23 Antibiotika von Genericon Gesundheit für alle 50 JAHRE 50 JAHRE 50. Jahrgang j Nr. 1–3 j 18. Jänner 2018 Medizin Medien Austria j www.medonline.at Wie Ärzte bei V. a. Missbrauch helfen können Ärztekammer macht mobil Zu Jahresbeginn regiert das Prinzip Hoffnung AUSBLICK ■ Die Karten wurden neu gemischt, im Gesundheitssektor herrscht durchaus eine gewisse Aufbruchstimmung. Fragt sich nur, wie lange diese anhält. SCHWERPUNKT MENOPAUSE ▶ Seite 9–11 ■ AUS DEM INHALT FOTOS: YINYANG; WGKK-HANUSCH-KH / GETTYIMAGES Tumoren wurden ex vivo entfernt Zweifel an HRT-Empfehlungen Das günstige Alzheimer-Pflaster * Diabetestherapie per Endoskop NEU ab 1.1.2018 www.medical-tribune.at Vorarlberger Spitalsärzte HPV-Impfung in Österreich Hypnose gegen Reizdarm Opferschutz 20 Allergie-Schock Internationaler Frauentag Medical Tribune im Zeichen der Frauen Die Gender-Medizinerin Info-Kampagne startet Die Pille danach aktuell, international, unabhängig Ilona Kickbusch: Erwünschte Nebenwirkungen Schmerz & Psyche CLOGOMBIX 75 mg 10* / 30* / 90 Filmtabletten Hohe Remissionsraten Retardkapseln niedriger Preis! Kolumne 6 17 28 Retardkapseln FOTOS: CHRISTIAN POSCH; OLDTIMERTREFF JACKOB BARNEA Rezepte gegen Brain-Drain Schlaue Geräte in der Radiologie Diagnose: Ford Apokrine Drüsen, die verrücktspielen DERMATOLOGIE ■ In Spezialambulanzen wie derjenigen in der Rudolfstiftung in Wien können sich Patienten mit Hidradenitis suppurativa behandeln lassen. Überweisung zum Frisör Pharma: Das Ende der Fastenzeit 50 JAHRE 50. Jahrgang j Nr. 12 j 21. März 2018 Medizin Medien Austria j www.medonline.at j Medical Tribune Österreich © iStock.com/vm, Symbolpackung, Symbolabbildung, 2018_03_Rosuvastatin_I_MT_01 ERSTMALS TEILBAR SCHWERPUNKT HERZ-KREISLAUF ▶ Seite 9–13 ■ AUS DEM INHALT Kraft braucht Verantwortung GREEN BOX ab Mai 2018 SAVE THE DATE

ärztemagazin

Medical Tribune