Aufrufe
vor 2 Jahren

Medical Tribune 37/2017

  • Text
  • Tribune
  • Patienten
  • Sonstigen
  • Wien
  • Behandlung
  • Risiko
  • September
  • Candesartan
  • Tablette
  • Anwendung
  • Leitlinie

Medical Tribune

15 JAHRE IMG/1A/2016/12/8Happy Birthday! 49. Jahrgang j Nr. 37 j 13. September 2017 Medizin Medien Austria j www.medonline.at ERWEITERTE ZULASSUNG Victoza ® – Der einzige GLP-1 RA, der nachweislich CV-Ereignisse verhindert 1,2,3 BEI TYP-2-DIABETES Fittere Schüler mit Pilotprojekt Mit dem Projekt EDDY-young konnte Univ.-Prof. Dr. Kurt Widhalm, Präsident des Österreichischen Akademischen Instituts für Ernährungsmedizin (ÖAIE), zeigen, dass man mit wenig Aufwand viel erreichen kann. Wichtig ist allerdings, dass auch das Umfeld – Lehrer und Eltern – mitspielt. ▶ SEITE 8 Immunsystem auf Abwegen Bei primären Immundefekten muss nicht unbedingt die Infektanfälligkeit im Vordergrund stehen. Auch Atopie, Autoimmunität und sogar Maligno me können auf eine angeborene Abwehrstörung hinweisen. Die Akronyme ELVIS und GARFIELD fassen die Symptome zusammen. ▶ SEITE 7 AT/LR/0817/0072 · Fachkurzinformation, Referenzen und Kontakt siehe Seite 14 Medis statt Messer für die symptomlose enge Karotis KARDIOLOGIE ■ Am ESC wurde eine neue Leitlinie zu peripheren arteriellen Erkrankungen präsentiert. Besonders bei den Karotisstenosen gibt es Änderungen. Mit der engeren Indikationsstellung könnten solche Eingriffe noch deutlich seltener werden. Die vor zwei Wochen am ESC-Kongress in Barcelona präsentierte Leitlinie zum Management peripherer arterieller Erkrankungen wurde erstmals in Zusammenarbeit zwischen Kardiologischer und Gefäßchirurgischer Fachgesellschaft erarbeitet. Der antithrombotischen Medikation ist erstmals ein eigenes Kapitel gewidmet. Für Patienten mit Karotisstenose ist eine antithrombotische Medikation gemäß der Leitlinie nun immer indiziert – unabhängig davon, ob klinische Symptome auftreten oder eine Revaskularisierung eine Option darstellt. Für Letztere wird die Indikation nun viel enger gestellt: Bei asymptomatischer Stenose soll sie nur noch bei hohem Schlaganfallrisiko in Betracht gezogen werden. ▶ SEITE 9 Diese Woche: SCHWERPUNKT HERZ-KREISLAUF ▶ Seite 9–14 ■ AUS DEM INHALT Führungswechsel Novartis & Co – gleich mehrere Konzerne im Gesundheitswesen haben einen neuen Chef präsentiert. ▶ SEITE 4 Anaphylaxien enträtseln Registerdaten helfen, lebensbedrohliche Anaphylaxien klinisch besser einzuschätzen. ▶ SEITE 6 Ein Herz für Studien Am Europäischen Kardiologenkongress wurden zahlreiche neue Studien präsentiert. ▶ SEITE 10 LDL-Senkung und mehr In vitro beeinflusste PCSK9-Hemmung die Thrombozytenfunktion und die Inflammation. ▶ SEITE 11 Fallstricke vermeiden Bei Auswahl, Dosierung und Einnahmemodalitäten von DOAKs ist einiges zu beachten, illustrieren zwei Fallbeispiele. ▶ SEITE 12 Sorge um Kontrastmittel Gadolinium kann sich im Gehirn ablagern. Die klinische Implikation dieser Erkenntnis ist unklar. ▶ SEITE 15 FOTOS: MIRALEX / GETTAIMAGES; PRIVAT Dr. Ulrike Stelzl mit ihrem Kater. Glückwunsch, Dr. Stelzl! Es ist kaum zu glauben, aber diese Woche können Sie die 500. Kolumne der beliebten Grazer Hausärztin lesen. Die MT-Redaktion und Stelzl- Fans sagen: Danke! ▶ SEITE 16 Debatte um Arzneimittelpreise Selbst in Industrieländern wie Österreich wird der Zugang zu Arzneimitteln immer mehr zum Thema. Im Gesundheitsministerium wurde das auf einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion debattiert und nach Lösungsansätzen gesucht. Öffentliche Entscheidungsträger und Funktionäre sparten nicht mit Kritik an der Industrie und deren Preisgestaltung und ließen mit brisantesten Aussagen aufhorchen. Als Lösung wurde staatenübergreifende Zusammenarbeit im Einkauf angedacht, um gegenüber der Pharmaindustrie Marktmacht zu erlangen. ▶ SEITE 2 Notärzte schlagen Alarm Der Nachwuchsmangel bei den Notärzten wird immer virulenter. Hatte Wien mit April 2017 das Notarztsystem auf ein KH-gestütztes Modell umgestellt, weil die Planstellen bei der Berufsrettung nicht mehr ausreichend besetzt werden konnten, schlug zuletzt in Kärnten der zuständige Referent der Ärztekammer Alarm: Dienste seien immer schwieriger zu besetzen. Die Gründe liegen unter anderem in der neuen Ärzteausbildungsordnung 2015, wonach Fachärzte im Gegensatz zu früher das Ius practicandi erst nach Ende ihrer sechsjährigen Ausbildung erwerben. Medical Tribune fragte bei der Ärztekammer und dem Ministerium nach, wo die Reform der Notarztausbildung bleibt. ▶ SEITE 3 Adam liebt CandAm® 3 Stärken 2 Substanzen kombiniert Candesartan + Amlodipin 1 - fach verordnen Green Box, IND-frei CandAm® Das Neu-Original © rh2010 - Fotolia.com, Symbolpackung, 2017_08_CandAm_I_MT_01 Fachkurzinformationen auf Seite 14

ärztemagazin

Medical Tribune