Aufrufe
vor 1 Jahr

Medical Tribune 44/2017

Medical Tribune

15 JAHRE IMG/1A/2016/12/8Happy Birthday! 49. Jahrgang j Nr. 44 j 2. November 2017 Medizin Medien Austria j www.medonline.at F 1 on Inflammation? think Volon Fachkurzinformationen auf Seite 16 Ärzte-Ausbildung hat noch Potenzial Eine von der Ärztekammer in Auftrag gegebene Evaluierung der Ausbildung stellt dieser ein eher durchschnittliches Zeugnis aus. Beklagt werden mangelnde Zeit- und Personalressourcen für die Ausbildenden sowie zu viel Bürokratie. ▶ SEITE 3 Spitalinitiative wider die Gewalt Gesundheitseinrichtungen sind laufend mit Gewalt konfrontiert. 80 Prozent der Mitarbeiter sind innerhalb eines Jahres verbalen Übergriffen ausgesetzt, 60 Prozent werden laut Studien sogar körperlich attackiert. Grund genug für die oberösterreichische Gesundheits- und Spitals-AG Gespag, mit der Initiative „Gewaltfreies Krankenhaus“ gegenzusteuern. ▶ SEITE 8 Fettleber: Stufenmodell gerät ins Wanken DIAGNOSTIK ■ Von der NAFLD über NASH und Zirrhose zum hepatozellulären Karzinom Inflammation? – dieses Modell führt zu Fehleinschätzungen des individuellen Risikos. think Volon Um bei NAFLD-Patienten den Grad der Fibrosierung zu bestimmen, lohnt sich der Griff zum Ultraschall. Lange galt: Das Gefährliche an der NAFLD ist die mögliche Progression über eine Steatohepatitis zur Zirrhose bzw. zum hepatozellulären Karzinom. Doch einerseits sind die metabolischen Veränderungen für andere Organsysteme gefährlicher als für Leber und GI-Trakt selbst – mehr NASH-Patienten sterben an einer koronaren Herzerkrankung als an GI-Malignomen oder einer Zirrhose. Andererseits entwickelt sich fast jedes zweite hepatozelluläre Karzinom aus einem präzirrhotischen Stadium heraus. Prognostisch am wichtigsten ist daher der Fibrosierungsgrad und der kann mittels Fibroscan sonografisch bestimmt werden. Bei ganz jungen NAFLD-Patienten richtet man sich dagegen nach Transaminasen und Biopsie. ▶ SEITEN 9, 10 Diese Woche: SCHWERPUNKT ERNÄHRUNG ▶ Seite 9–13 ■ AUS DEM INHALT Die ewigen Bremser Wer verhindert eine echte Gesundheitsreform? Ökonom Dr. Pichlbauer glaubt es zu wissen. ▶ SEITE 3 Karpaltunnel-Syndrom Spanische Forscher stellen die OP infrage. Die manuelle Therapie würde bislang unterschätzt. ▶ SEITE 5 Bauchweh vom Gluten Bei Zöliakie und Glutensensitivität ist glutenfreie Ernährung geboten, aber unterschiedlich lang. ▶ SEITE 11 100 Jahre Misteltherapie 1917 wurde die Mistel erstmals zur Krebs behandlung verwendet. Als komplementäre Therapie hat sie noch immer große Bedeutung. ▶ SEITE 14 Phytomedizin Naturstoffe aus Pflanzen zeigen bei Schleimhauterkrankungen in Mund und Magen Potenzial. ▶ SEITE 15 Alles ist relativ Dr. Stelzl könnte beim Versuch, ihren Patienten konkrete Angaben aus der Nase zu ziehen, verzweifeln. ▶ SEITE 16 Biach: „Da müssen wir liefern!“ Hauptverbands-Chef Dr. Alexander Biach warnt vor einem Schnellschuss in Sachen Zusammenlegung von Kassen. Bevor man eine neue Struktur baue, müssten andere Schritte gemacht werden. Biach will etwa die Leistungsharmonisierung vorantreiben und bei den Trägern Aufgaben bündeln, um in der Verwaltung Kosten einzusparen. „Da müssen wir liefern!“, sagt er und legt auch gleich eine To-Do-Liste für die nächste Regierung vor: von steuerlichen Anreizen für Landärzte bis hin zur Möglichkeit der Anstellung von Ärzten in Primärversorgungszentren. ▶ SEITE 2 Lisa mag LisAm® FOTOS: 7POSTMAN / GETTYIMAGES; BARBARA JAX Die Ernährungspyramide ist in die App-Entwicklung eingeflossen. Gesundes Essen ist ein Kinderspiel Wiener Mittelschüler haben im Rahmen einer Kooperation mit IBM und dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger eine App entwickelt, die spielerisch Wissen über gesunde Ernährung vermittelt. ▶ SEITE 12 Neue Konzepte gegen Migräne Mehrere Anti-CGRP-Antikörper befinden sich derzeit in klinischen Studien oder stehen kurz vor der Zulassung. Für den gegen den CGRP-Rezeptor gerichteten humanen Antikörper Erenumab wurde in Europa und den USA die Zulassung beantragt. Für die humanisierten Anti- CGRP-Antikörper Eptinezumab, Galcanezumab und Fremanezumab wurden Phase-III-Daten präsentiert. Nach aktuellem Wissensstand moduliert CGRP Vasodilatation, zentrale Schmerztransmission, neurogene Inflammation, Mastzelldegranulation und Plasmaextravasation, war in einer wissenschaftlichen Sitzung zum Thema am Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) in Leipzig zu hören. ▶ SEITE 6 3 Stärken 10 mg/5 mg 20 mg/5 mg 20 mg/10 mg 2 Substanzen kombiniert Lisinopril + Amlodipin 1 - fach verordnen Das Neu-Original © lenets_tan/Fotolia, Symbolpackung, 2017_10_LisAm_I_MT_01 Fachkurzinformationen auf Seite 16 MT_44_17_s01.indd 1 27.10.2017 11:22:32

ärztemagazin

Medical Tribune