Aufrufe
vor 5 Monaten

Medical Tribune 16/2019

Medical Tribune

SCHWERPUNKT INFEKTIOLOGIE SEITEN 5–8 51. Jahrgang j Nr. 16 j 17. April 2019 Medizin Medien Austria j www.medonline.at j /medonline.at So schützen Sie Senioren vor Infektionen FOTOS: LISAFX/GETTYIMAGES; HANS-JÖRG BRUCKBERGER ■ AUS DEM INHALT HIV-Prophylaxe Nach einem Zwischenfall mit potenzieller Infektion soll eine Postexpositionsprophylaxe rasch und konsequent erfolgen. ▶ SEITE 8 Zu wenig Zucker Schwitzen, Zittern, Herzklopfen, Heißhunger – Hypoglykämien quälen nicht nur Diabetiker, sondern auch Patienten mit endogener Hyperinsulinämie. ▶ SEITE 15 Schluss mit lustig Eigennutzung, Wertanlage, Körberlgeld durch Vermietung: Ein Zweitwohnsitz hat seinen Reiz. Online-Vermietung wird aber mühsamer. ▶ SEITE 21 Lebensende im Ländle Auf dem Palliativkongress in Innsbruck wurde eine Evaluierung aus Vorarlberg vorgestellt. Dort zeigen die befragten Hausärzte großes Engagement in der palliativen Betreuung. Sie arbeiten regelmäßig mit dem mobilen Palliativteam und den stationären Palliativeinrichtungen zusammen. Die befragten Ärzte üben aber auch Kritik: Sie wollen ihren Stellenwert gestärkt sehen und bemängeln das Entlassungsmanagement der Spitäler. Werden Sterbende aus dem statio nären Setting nach Hause transferiert, werde der Hausarzt oft übergangen. ▶ SEITE 14 Krank nach der Arbeit Viele kennen das: Kaum beginnt endlich das lange Wochenende, schon ist man krank. Das ist oft kein Zufall, sondern ein Leiden mit dem Namen „Leisure Sickness“ (Freizeiterkrankung). Tiroler Forscher versuchen nun das Phänomen zu ergründen. Besonders anfällig dafür sind offenbar Menschen, die sich in der freien Zeit nichts vornehmen. Auch Arbeitstiere liegen nach dem Ausstempeln häufig flach. Eine gute Portion Freizeitstress scheint hingegen einen gewissen Schutz zu bieten. ▶ SEITE 16 Einfach ist die Impfberatung von älteren Menschen nicht, denn es gibt verschiedene Einflussfaktoren, die berücksichtigt werden müssen. Allen voran ist diese Patientengruppe, was den gesundheitlichen Status betrifft, sehr heterogen. Wer noch fit und reiselustig ist, braucht teilweise andere Impfungen als jemand mit einer chronischen Grunderkrankung. Manchmal ist auch der Impfpass verschollen. Und da die Alterung des Immunsystems zu einer verringerten Immunkompetenz führt, müssen unter Umständen Impfschemata angepasst werden. ▶ SEITE 5 Takeda-Managerin Kirsten Detrick hat große Pläne. „Erste Erfahrungen sind ermutigend“ Schlappe 54 Milliarden Dollar hat Pharma-Riese Takeda für Shire auf den Tisch gelegt. Dadurch entsteht auch in Österreich ein neuer Branchenriese mit 4.500 Beschäftigten. Austro-Chefin Kirsten Detrick erklärt ihre Strategie und berichtet über spannende Innovationen. ▶ SEITE 2 Österr. Post AG WZ 02Z032751 W, Medizin Medien Austria GmbH, Grünbergstr. 15, 1120 Wien, Retouren an Postfach 100, 1350 Wien

ärztemagazin

Medical Tribune